Wir verfügen neben unseren FDM-Druckern seit neuestem über zwei SLA-Drucker.

 

Hierbei handelt es sich um das Modell Elegoo Mars.

 

 

SLA steht für Stereolithographie.

Eine Technik, bei der sehr dünne Schichten nacheinander aufeinandergeschichtet werden. Dies geschieht bei einem SLA oder Resindrucker durch das übereinanderhärten von Kunstharzschichten mit Hilfe von UV-Licht.

Dieser Resindrucker arbeitet dabei nicht mit Kunststoffdraht, sondern mit einem Flüssigharz, welches unter UV-Beleuchtung aushärtet. Dieses Resin befindet sich in einem kleinen Becken mit transparentem Boden über einem LCD-Display. Unter diesem erzeugt eine starke UV-LED das benötigte Licht. Das Druckbett senkt sich in den Resintank, das LCD-Display öffnet die benötigten Bereiche, die belichtet werden sollen und das Resin härtet durch die Beleuchtung schichtweise aus. Wie beim FDM-Drucker wird nun dieser Vorgang so lange wiederholt, bis das Modell fertig ist.

Hier beim Resindrucker jedoch, hebt sich das Druckbett aus dem Resintank. Der Druck hängt also Kopfüber an der Druckplatte. Mit einer Schichtauflösung (Layerhöhe) von 0,03 mm können extrem detaillierte Figuren oder Modelle hergestellt werden, die nicht mit einem FDM-Drucker verwirklicht werden können.

Resindrucke müssen aber nach dem Druck von überschüssigem Harz befreit und gesäubert werden. Auch ist der Druck noch nicht völlig ausgehärtet. Dieser muss entweder einige Stunden dem Sonnenlicht ausgesetzt sein oder er wird in einem "Aushärter" z. B. unserem RESINATOR durchgehärtet.

 

© 2020 Braninflush Laboratory. All Rights Reserved. Designed By UCM